Einladung zur Buchvernissage von Claudia Kübler

23. August 2018, 19 Uhr, Kunsthalle Luzern

 

Claudia Kubler Cover web

 

Claudia Kubler2 web

Claudia Kubler3 web

Claudia Kubler4 web

Claudia Kubler6 web

Claudia Kubler7 web

 

«Im Loch ist es dunkel» lautet der Titel der monografischen Erstpublikation von Claudia Kübler (*1983 in Zürich), die als Band 14 im Rahmen der Publikationsreihe «Junge Kunst Stadt Luzern» erscheint. Ausgehend von ihrem, über die Jahre angelegten Archiv «Die Sammlung der Löcher», denkt die Künstlerin in Wort und Bild über das Phänomen Loch nach. Gleichzeitig treten ältere Arbeiten mit diesem Bildarchiv in einen Dialog. Mittels Zeichnungen, Objekten und Installationen wird Claudia Kübler s Buchprojekt in ihrer Ausstellung in der Kunsthalle Luzern in einen komplexen, löcherigen Bildkosmos eingebettet. Die Publikation wurde von Lars Egert gestaltet.

 

Texte von Claudia Kübler (Mein Name ist O.)
Jana Bruggmann
Armin Chodzinski

Projektbegleitung Hansjürg Buchmeier

 

176 Seiten, 21 cm x 15,8 cm 
CHF 35 / EUR 30

 

Claudia K Lochbuch web
A Visitor's Gift (Zwilling), 2018
Inkjet Print auf Barytpapier, 14,5 x 20,5 cm

Signierte Sonderausgabe mit Fotografie CHF 150/ EUR 130 

 

Vexer Verlag St.Gallen/ Berlin

ISBN 978-3-909090-96-9

 

hier direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Josef Felix Müller

 

Gästebuch - Planet Erde
14. Juli bis 24. Oktober 2018

  

 

Gastebuch Cover

Gastebuch 1

Gastebuch 2

 

Die Idee zum Projekt «Gästebuch Planet Erde» entstand für die Wanderausstellung zum 10 jährigen Jubiläum des Unesco Weltkulturerbes Sardona. In diesem Gebiet ist die Entstehung der Alpen sehr gut sichtbar. Die Afrikanischen und Europäischen tektonischen Platten bewegten sich in Jahrmillionen auf einander zu und türmten sich mit gewaltigen Kräften auf. Das Gästebuch wird in der Spitzmeilenhütte den ganzen Sommer für Einträge der Wandergäste auf einem kleinen Tisch liegen. Das Gästebuch soll daran erinnern, dass wir uns als Menschen auch wie Gäste auf diesem Planeten benehmen sollten. Achtsamkeit, Sinn für gemeinsame Werte, die Liebe zur Natur, das Werden und Vergehen, der dauernde Wandel etc.

 

Ein Buch liegt auf in der Spitzmeilenhütte. Alle Gäste sind eingeladen, persönliche Beiträge in das Gästebuch zu zeichnen oder zu schreiben.

Bei dieser Wanderausstellung im Jubiläumsjahr wandern nicht die Austellungsobjekte an den neuen Ausstellungsort, sondern das Publikum wandert von einem Austellungsort zum andern. Die Ausstellungsobjekte und Installationen verteilen sich auf knapp 20 Gastbetriebe in der Welterberegion Sardona. Wer alle Standorte besucht, kann attraktive Preise gewinnen!

Link zur Wanderausstellung Unesco Weltkulturerbe-Jubiläum

 

Auflage 300 signierte und nummerierte Exemplare
Chf 75 / Euro 65
ISBN 978-3-909090-99-0

Vexer Verlag 2018


hier direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Neuerscheinung zur Ausstellung in der Abteikirche Bellelay

02. 06. 2018 bis 09. 09. 2018

MIRKO BASELGIA
PARDIS (CUORZOIN)

Fondation de l’Abbatiale de Bellelay

 

Mirko Baselgia Cover

Mirko Baselgia 1

Mirko Baselgia 2

Mirko Baselgia 3

Mirko Baselgia 4

Mirko Baselgia last

Die Publikation dokumentiert die Ausstellung mit Fotos von Stefan Altenburger. Texte in Deutsch, Französisch und Englisch von Marina Porobic und Andreas Vogel.

Mirko Baselgias dreiteilige Rauminstallation Pardis (Curzoin) widmet sich dem Thema der Paradiesvversprechung und seiner Folgen. Er spannt darüber einen Zeitbogen, der in einem vergangenenAmerika beginnt und über eine Zukunft, die eigentlich keine mehr ist, in eine Gegenwart mündet, die als die unsere zu akzeptieren täglich beschämt.

Die fragile Installation aus Arvenholz im Schiff der Abteikirche zwingt dazu, den Schritt zu verlangsamen und einen gangbaren Weg durch das abstrahierte Schienennetz zu finden, ohne dass die feine Holzkonstruktion
beim Durchschreiten Schaden nimmt. Im Chor hat der Künstler einen ungewöhnlichen Paradiesgarten gepflanzt.

Die hier gekeimten Samen haben vor der Aussaat den Verdauungsapparat des Künstlers durchwandert. Die Installation beschwört das unbedingte Recht aller Menschen, nicht nur an ein fernes Paradies zu glauben,
sondern dieses auch zu erreichen und sich entsprechend in Bewegung zu setzen. In der Asis liegen die leeren Panzer von elf Schildkröten, die aus afrikanischen Hölzern gefertigt wurden und Arten des Mittelmeeres  abbilden, die aus jenen Regionen stammen, von denen aus afrikanische Flüchtlinge ihre gefährliche Flucht nach Europa in Angriff nehmen.

Mirko Baselgia hat in Bellelay eine eindrückliche Arbeit realisiert, die zum Nachdenken verpflichtet.

 

64 Seiten, mit geprägtem Umschlag. Gestaltung Selina Bütler und Céline Wouters.
Format 20,5 x 27,7 cm.

Druck J. E. Wolfensberger AG
Copyright: Vexer Verlag, Mirko Baselgia und die Autoren.
Auflage 1000 Exemplare
ISBN: 978-3-909090-97-6

 

CHF 25 / Euro 23

Aus dieser Reihe erschienen bisher:
Julia Steiner, «here and where» CHF 35
Lutz & Guggisberg, «la grande invasion des peuuples et des meubles» CHF 25
Mirko Baselgia, « PARDIS (CURZOIN) CHF 25

Spezialpreis für alle drei Publikationen CHF 65

Direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Edition im Vexer Verlag 

 

 

Erik Steinbrecher, Metalstil

Publikation 2018

 

 

Erik Edition1

Erik Edition2

 

Heft: lose Blattsammlung, 10 Blatt A3, geschlossen A4 21,0 x 29,7 cm, Hochformat, 250g7qm

LuxoMagic. Poster: offen 100 x 70 cm, geschlossen A4, Hochformat, 80 g/qm Fly Design extraweiss.
Auflage 350


ISBN 978 3 909090 95 2
Euro 28 / Chf 32


hier direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen

 

 

 

 

 

Mit Freude präsentiert der Vexer Verlag die neue Edition 

 

Hans Jörg Bachmann

Nenbutsu  ji

 

 

Hansjorg B 1

 

 

6-teilige Fotoserie in einer Kartonmappe

Format 26,5 cm x 35 cm

mit einem Text von Alice Henkes

Auflage: 6 Exemplare, signiert und nummeriert

 

2000 Steinfiguren, jede durch eine

andere Person aus dem Stein

gehauen, geben dem kleinen Tempel im

Norden von Kyoto eine faszinierende

Atmosphäre.

 

CHF 950.-

hier direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen

 

Hansjorg B 2   Hansjorg B 3

Hansjorg B 4   Hansjorg B 5

 

 

 

06. bis 10. Juni 2018
Im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin:
Zeigen wir die Performance Manifesto I und die daraus resultierende Ausstellung von Jérémie Pujau.

 

Performance Manifesto I
06.06.2018 von 10:00 bis 19:00 Uhr

Manifesto ist eine 9-Stunden-Performance, die um 10 Uhr beginnt und um 19 Uhr endet, mit einer Stunde Mittagspause um 13 Uhr – entsprechend den gängigen Büroöffnungszeiten. In der Mittagspause verlässt der Performer den Raum, um sich zu verpflegen.

Der Raum und das Mobiliar streng in weißen Nuancen gehalten und mit Neonlicht beleuchtet, ahmt in minimalistischer Manier einen Büroraum nach: drei Wände, ein SW-Multifunktionsdrucker auf einem Tischchen, eine digitale Wanduhr, ein Schreibtisch, ein Bürostuhl und ein Stapel A4 Papier.

Der schwarz gekleidete Künstler setzt sich mit dem Rücken zum Publikum an den Tisch. Er schreibt den ganzen Tag Seite für Seite an seinem Manifest. Der Performer schreibt seinen Widerwillen gegen diese Welt nieder. Der ununterbrochene ruckartige Ton der Schreibmaschine wird verstärkt und füllt den Raum.

Die gesamte Performance wird gefilmt und Live in die sozial Media eingespielt. Kommentare zu dem Video werden direkt übertragen und im White Cube wo die Performance stattfindet auf die Wand projiziert. Der Performer kann auf die Kommentare zu seinem Manifest direkt antworten, er lässt daher in seinem Schreibfluss auch unvorhersehbare Emotionen und Reaktionen zu. Zudem liegen Zeitungen, Zitate und weitere Schriften aus seinem Archiv zur Weiterverarbeitung bereit.

Gegen Ende der Performance werden Kopien des Manifestes erstellt. Das Original-Manifest wird vom Künstler manuell mit Nadel und Faden zu einem Buch gebunden. Am Ende der Performance verlässt der Künstler damit den Raum.

Diese Performance ist eine Projektion, eine allegorische Umsetzung der Außenwelt, sie zeigt den kontinuierlichen Strom von Unsinnigkeit, der uns nie in Frieden lässt und unseren intimen mentalen Raum verletzt.

Die Performance kann am 6. Juni 10 Uhr bis 19 Uhr über Youtube mitverfolgt und kommentiert werden. Hier!

Manifesto Buro

 

Ausstellung zu Manifesto I
07.06.–10.06.2018 von jeweils 10:00 bis 19:00 Uhr

Ab dem darauf folgenden Tag bis zum Ende des Festivals wird das Video der Performance in dem selben Raum projiziert, in dem performt wurde. Hierzu werden alle Requisiten aus dem Raum entfernt. Der Film wird in Echtzeit gespielt, von 10 Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Das gebundene Manifest wird in der Ausstellung in einer Vitrine präsentiert. Kopien des Manifestes liegen im Ausstellungsraum für die Besucher zum mitnehmen auf.

 

Performing Arts Festival Berlin 

Veranstaltungsort

Vexer Verlag Büro Berlin Köpenicker Strase 154 (Vorderhaus EG) D-10997 Berlin

Kontakt

Vera Ida Müller   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    +49 (0)176 604 292 25

 

 

 

Herzliche Einladung

 

Im Rahmen des 19. Poesiefestival Berlin:

Wir sind Teil des Lyrikmarktes am 27. 05. 2018 

Akademie der Künste Berlin

 

Lyrikmarkt 14.00 bis 19.30 Uhr

Wir sind präsent mit Publikationen von u.a. Michael Barthel, Peter Z. Herzog - Florian Vetsch, Walter Morgenthaler - Ute Schendel, Rolf Winnewisser, Josef Felix Müller, Jana Schulz, Wolfram Lotz, Lika Nüssli, Joelle Menzi, Thomas Müllenbach, Petra Ronner und Peter Schweiger, Erik Steinbrecher

 

poesiefestival

 

Ausserdem freuen wir uns auf das Lautkonzert des Künstlers Michael Barthel von dem kürzlich das Buch Prunk bei uns erschienen ist.

Barthel Sprechkonzert

 

Lautkonzert 14:30 bis 15:00 Uhr

Michael Barthel, Ververbüntede Konzert für Stimme und Diktiergeräte

 

Ververbüntede ist ein Sammelsurium von Gedichten und lautpoetischen Stücken. Befragt wird die Funktionalität von Allianzen, hier vor allem in Extremsituationen. Welche Wünsche und Zukunftsperspektiven formen sich zum Zusammenschluss und aus dem Umstand eines Zusammenschlusses? Ist die Schreibweise des Titels mehr Verwirrung als Entsprechung? Ist Verwirrung Entsprechung? Was meint das „Schön’ Tag noch“ eines „Bettlers“?

In den Arbeiten von Michael Barthel ist die Verortung Thema: Schutz, Zuflucht, Heimat und die Möglichkeiten, die diesen Begriffen eingeschrieben sein wollen. In den Konzerten umkreist die Stimme diese Möglichkeiten, berührt und stockt, sucht Deckung und wird sich selbst überlassen. Mit sich ein Chor.

 

Veranstaltungsort
Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

 

 

19. Poesiefestival Berlin vom 24. bis 31. 05. 2018

Wir freuen uns über Euer Interesse und viel Besuch.

 

Herzlich das Vexer-Team

Vera Ida Müller & Josef Felix Müller

 

 

 

 

40. Solothurner Literaturtage

Freitag, 11., bis Sonntag, 13. Mai 2018:

 

In der »gassbar«, Schaalgasse 10, Solothurn:

Das SWIPS-Buchcafé, jeweils 10 bis 17 Uhr. Die Swiss Independent Publishers warten in ihrem Buchcafé auf Neugierige. Ein paar Schritte vom betriebsamen Landhaus entfernt, bietet es Raum für ruhige Gespräche und Stoff für aufregende Lesenächte. Kaffee, Tee, Bier, Wein, Wasser etc.: alles da! 

 

Wir zeigen Publikationen von:

Florian Vetsch und Peter Herzog, Lika Nüssli,

Erica Engeler und Karl Fürer, Urs Burki,

Lilli Keller, literarisches Porträt von Fredi Lerch,

Lauftext von Peter Liechti und PRUNK von Michael Barthel

Die St.Galler Verlage
Vexer, Triest und VGS präsentieren ihre Neuerscheinungen vom 23.4. – 27. 4 2018 in der Bibliothek der Fachhochschule, Rosenbergstrasse 59 in
St.Gallen.

Am 23.4. zum Welttag des Buches findet von 17 Uhr bis 18 Uhr eine Feierabendführung mit besonderen Spotlights statt.

Wir freuen uns auf spannende Begegnungen!

 ch neuerschein web

 

Josef Felix Müller Vexer Verlag St.Gallen / Berlin

 

Ich gründete den Vexer Verlag 1985 und verstehe meine Arbeit als Kunstprojekt. Der Verlag dokumentiert einen sich fortschreibenden Dialog mit Kunstschaffenden aus allen Sparten. Die inhaltlichen Auseinandersetzungen mit künstlerischen Positionen aus der Literatur, der Musik, dem Film, der Fotografie und der Kunst münden in ganz unter-
schiedliche publizistische Formen. Die Gestaltung und die Auflage ergeben sich durch den Inhalt des künstlerischen Projekts. Ich arbeite mit einem sich stetig erweiternden Pool von freien Gestalterinnen, Lektorinnen und Kunst-wissenschaftlern auch in Kooperation mit öffentlichen Institutionen. Meine Tochter Vera Ida Müller hat in den letzten Jahren das Büro Vexer Verlag Berlin aufgebaut. Dadurch entsteht eine spannende Weiterentwicklung im Dialog als einzigartiges Kunstprojekt.

 

 

 

Buchvernissage Sonntag 25. März 14.00 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen

Lika Nüssli

Vergiss Dich Nicht

 

Moderation: Anette Gehrig, Kuratorin Cartoonmuseum Basel

 

Die Mutter der Künstlerin Lika Nüssli lebt seit einigen Jahren in einem Heim für demenzkranke Menschen. Als die Besuche bei der Mutter immer schweigsamer werden, beginnt Lika Nüssli die Menschen um sie herum zu zeichnen. Die Künstlerin empfindet die vom Leben gezeichneten Körper als faszinierend und die Gespräche, Sätze, Worthülsen als herrlich absurd. Anfangs ist es ihr schwer gefallen, länger als nötig im Heim zu bleiben. 
Das hat sich mit dem Zeichnen geändert.

Entstanden ist eine gezeichnete Erzählung über das Erinnern, das Vergessen und über den Migrationskosmos in Altersheimen. Es ist keine Reportage in klassischer Form, sondern vielmehr eine poetische Umsetzung der Seinszustände und eine Suche nach neuen Bildsprachen. 

Lika Nüssli hat 2016 das "Comicstipendium der Deutschschweizer Städte" gewonnen.

 

Beitrag im Literaturblatt

Lika Cover

Buch 176 Seiten, 32 cm x 23,8 cm, CHF 38 Euro 35

 

 

Herzliche Einladung

Buchpremiere im Vexer Verlag Büro Berlin

 

Michael Barthel – Prunk

Samstag 10. Februar 2018 ab 19 bis 22 Uhr

Ausstellung und Lesung von Michael Barthel

(Lesung beginnt um 20 Uhr)

 

 

Prunk Bild 1

 

Wurden bislang die Sprechstücke von Michael Barthel nie ohne die Präsenz der eigenen Stimme präsentiert, bündelt die Buchveröffentlichung Prunk nun zum ersten Mal das Werk in seiner geschriebenen und graphischen Form. Hier für wurden die Sprechstücke aus den Jahren 2011-2017, vom Künstler zu sechs Kapiteln geordnet und zusammengeführt.

 

Barthel berührt Orte die betreten wurden, die betreten werden wollen, oder nicht betreten werden können. Orte der Liebe, der Freundschaft, des miteinander Lebens in ökonomischen Verhältnissen. Immanent ist den Texten die unterschiedliche Perspektive um die Begrifflichkeiten: Schutz, Zuflucht, Heimat. Die Vermengung dieser Bereiche mit der Sprache selbst, die innerhalb dieser Zustände und Verhältnisse existiert bildet die Essenz von Prunk.

 

Prunk Bild 5

 

 

Michael Barthel, Prunk

Euro 25 / Chf 29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Herausgeberin: Vera Ida Müller

Gestaltung: Kripsin Heé, Zürich / Berlin

Tim Wetter, Berlin

Produktion: Medialis Berlin

Auflage: 300

ISBN: 978-3-909090-93-8

© 2018, Vexer Verlag St. Gallen / Berlin

© 2018, Michael Barthel, Leipzig

 

 

Vexer Künstleredition –Michael Barthel, Objektrahmung

Jahr 2017 / 2018, A4 / 80g, Pigment Liner auf Papier

20 Unikate mit Vexer Stempel, vom Künstler signiert

 

Desweiteren wird zur Buchpremiere in den Räumen des Vexer Verlag Büro Berlin die Edition Objektrahmung in einer Ausstellung gezeigt. Auf sechzehn handgeschriebenen Einzelblättern sowie zwei Doppelblättern werden Texte präsentiert die nicht im Buch zu finden sind. Einerseits als Arbeitsblätter behandelt, die den Prozess des Denkens und Schreibens aufzeigen; andererseits wird das Blatt durch diesen Prozess zum graphischen Bild.

 

 

Prunk Edi 1

 

Einzellblatt inklusive 1 Exemplar Prunk für Euro 175 / Chf 200

Doppelblatt inklusive 1 Exemplar Prunk für Euro 200 / Chf 230DIREKT BESTELLEN HIER!

 

 

Abbildungen der gesamten Auflage können gerne angefordert werden. Wir freuen uns über Euer Interesse und regen Besuch an der Veranstaltung.

 

Veranstaltungsort

Vexer Verlag Büro Berlin

Atelier / Vera Ida Müller

Köpenicker Strasse 154

10997 Berlin / Kreuzberg

 

Kontakt

Vera Ida Müller

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 176 604 292 25

 

Herzlich das Vexer-Team

Vera Ida Müller & Josef Felix Müller

 

www.vexer.ch