TILL VELTEN

KALEIDOSKOP

 

ein fanschal zum warmhalten

als zeichen des verlangsamens

als zeichen der sinnlichkeit

der suche nach nähe-begegnung

als bekenntnis

 

Kaleidoskop

Gottiskop 
Vanja Hutter und Monika Müller-Hutter             Foto Josef Felix Müller, Samstag 14. Januar 2017

 

Kunstedition von Till Velten zu seinem Projekt Kaleidoskop

Zwei Fan-Schals für zwei die sich mögen.

160 x 17 cm.

 CHF 70  Euro 60  per e-mail bestellen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Velten fragt sich in seiner künstlerischen Arbeit in die Gedanken- und Gefühlswelten anderer Menschen hinein. Dabei entstehen im Kunstzusammenhang Bücher, Videos, Installationen. Ein Bereich seiner Arbeit war in den letzten drei Jahren die Lebenswelt der Menschen mit dementieller Erkrankung. Die erste Arbeit hierzu war die Publikation: „Sprechen über Demenz“ Herder Verlag 2015. 
Eine neue Arbeit ist nun „Kaleidoskop – Eine Schule der Endlichkeit“ wiederum zu diesem Thema. Dieses Mal mit dem Aspekt der Schönheit, mit dem Fokus aus Sicht der Angehörigen auf die Betroffenen. Partner dieser neuen Gespräche, Beobachtungen, Skizzen und Videos ist das Demenz-Kompetenzzentrum Sonnweid in Zürich/Wetzikon.

 

 

Flaschenpost Cover

Flaschepost1

Flaschenpost2

Flaschenpost3

Flaschenpost4 

Peter Z. Herzog - Florian Vetsch

 

Sapphische Flaschenpost
Vom entsetzlich aufschäumenden Eros


Ausgangspunkt für dieses Buch sind die über 300 Bade- Dusch- und Shampooflaschen, die Peter Z. Herzog mit sehr feinen, filigranen Papierschnitten und textuellen Interventionen manipuliert hat. Frauenportraits mit realen und fantastischen Namen bilden, verquickt mit Textfragmenten diverser Provenienz, die Etiketten der Plastikflaschen. Mit dem Sammeln der Schaumdosen begann Peter Z. während seines Atelieraufenthalts 1999-2001 an der Cité internationale des Arts in Paris. Auf dem Weg in sein Atelier kam er oft an einem beliebten Hammam vorbei. Die Abfall-Container waren immer gefüllt mit leeren Schaumdosen. Unser Buch dokumentiert eine einzigartige künstlerische Arbeit im Kontext des Alltäglichen und der Vergänglichkeit. Der Künstler schuf aus Wegwerfartikeln ein wohlriechendes Paradies seiner ganz eigenen kritisch wachen Fantasie. Die Sapphischen Odenstrophen von Florian Vetsch entstanden im Sommer 2015 speziell für diese Arbeit. Die Texte reflektieren in rhythmisierter Sprache – wie die Schaumdosen! – das Thema des Eros und all die Versuchungen, Gefahren und Verlockungen, die das Leben in unserer abgründig komplexen Welt mit sich bringt. 

 

http://www.saiten.ch/der-stoff-aus-dem-schaeume-sind/ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

352 Seiten, Broschur in Fadenheftung, 16 x 24 x 2 cm 

24 cm x 16 cm, Auflage 500 Exemplare

Gestaltung: Büro 146 Zürich, Maike Hamacher, Valentin Hindermann, Madeleine Stahel.

Mit Tiziana Artemisio

Produktion DZA Druckerei zu Altenburg

Herausgeber Josef Felix Müller

Vexer Verlag

ISBN 978-3-909090-78-5

 

CHF 48
Euro 43

 

bestellen per e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Jana Schulz Cover

Jana Schulz 1

Jana Schulz2

Jana Schulz4

Jana Schulz5 

Jana Schulz

SOME WILL WIN, SOME WELL LOSE,

SOME WILL SING THE BLUES

 

ANDY ALANIS

 

Dieses Buch versammelt Briefe, Gedichte und Textfragmente, Zeichnungen und Collagen von Andy Alanis. Er projiziert sein Begehren nach Sichtbarkeit und Anerkennung, seine sexuellen Bedürfnisse auf die Adressatin, sie wird zur Projektionsfläche und zu einem möglichen Außen. Andy Alanis wurde 1957 als Andreas Michael Etzold geboren und verstarb 2001. In Anlehnung an die Sängerin Alanis Morissette gab er sich den Künstlernamen Andy Alanis. Jana Schulz (Berlin), die Künstlerin und Herausgeberin des Buches verarbeitet in ihrem Buchprojekt das gesammelte Text- und Bildmaterial zu einem sensitiven und intimen Erlebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzept: Jana Schulz

Text, Zeichnung, Collage: Andy Alanis

Gestaltung: Daniel Rother

Produktion: DZA Druckerei zu Altenburg

Herausgeber: Vexer Büro Berlin

174 Seiten, Format 26 cm x 17 cm

 

Künstlerbuch, Auflage 1/100 bis 100/100 nummeriert

 

ISBN 978-3-909090-83-9

 

 

Euro 54  CHF 58

per e-mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cover Ulloni

Ulloni 4

Ulloni 3

Ulloni 2

Ulloni 1

 

 

 

 

 

 

 

Herzliche Einladung zur Buchvernissage

Freitag 7. Oktober 2016, 19 Uhr

Kunsthalle Luzern Löwenplatz 11

 

Begrüssung

Markus Boyer, Präsident der Kommission
Bildende Kunst Stadt Luzern

Einführende Worte zur Publikation
Josef Felix Müller, VEXER Verlag

Einführende Worte zur Ausstellung
Michael Sutter, Leiter Kunsthalle Luzern

 

8. Oktober bis 6. November 2016

 

Die Einzelausstellung ‹MAY› von Sandra Ulloni (*1979) in der Kunsthalle Luzern trägt denselben Titel wie ihr Buch, das als Band 12 in der von der Stadt Luzern jährlich herausgegebenen Publikationsreihe ‹Junge Kunst› erscheint.

Ihre Erstpubliaktion wurde von Klaus Fromherz und Martin Geel (pengpeng.ch) gestaltet und wird im VEXER Verlag publiziert.

Sandra Ulloni nutzt die Kunsthalle Luzern für eine raumspezifische Intervention, die sich vorwiegend im Dialog zwischen zwei Gestalterischen Elementen bewegt: eine Auswahl von Bildern aus dem Buch als Prints und eine räumliche Installation, die hauptsächlich aus einem grossformatigen Stoff besteht.

 

 

SANDRA ULLONI: MAY

Das vorliegende Buchprojekt entstand aus einer umfangreichen Sammlung an inszenierten Fotografien von Sandra Ulloni. Bis anhin war die Fotografie nur ein Nebenschauplatz ihres Interesses und meist nur ein Mittel der Dokumentation. Das Spielerische ist an eine Art Untersuchung gekoppelt, welche die skulpturalen Eigenschaften eines Materials auslotet und bewusst Momente des Bruchs, der Transformation und der zufälligen Komposition zulässt. Die durch das Kinderbuch bekannte Form des Pappbuchs, betont die spielerische Frische und die Entdeckungslust hinter der fotografischen Arbeit der Künstlerin.

 

 

 

Herausgeber: Stadt Luzern, Kunsthalle Luzern, im VEXER Verlag St.Gallen,
Band 12 der Reihe <Junge Kunst>
Mit dem Text „Feldversuche“ von Tina Schulz aus: „Der Nachvollzug der Möglichkeiten: Bericht für eine Kommission“, Leipzig 2004.
Gestaltung: pengpeng.ch
Druck und Buchbindung: SDP Sachsendruck GmbH, Plauen

Pappband, 26 Bildtafeln, 31 x 20,5 x 2 cm, Auflage 500 Exemplare

ISBN 9 783 909090 80 8

 

CHF 48

43 Euro

Per E-Mail bestellen:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

JuliaSteiner Cover

JuliaSteiner 1

JuliaSteiner 2 

JuliaSteiner 3

JuliaSteiner Ruckseite

 

 

 

 

 

 

here and where

Julia Steiner

 

Dieses Werkbuch dokumentiert die Arbeit here and where von Julia Steiner, die 2016 in der barocken Abteikirche in Bellelay im Jura entstanden ist. Im zweiten Buchteil werden Werke von 2010 bis 2016 in umfassenden Bildfolgen vorgestellt.

Einführende Texte von der Kuratorin Marina Porobic und von Sabine Rusterholz Petko.

 

Text: Englisch / Deutsch / Französisch

Übersetzungen: Kate Whitebread und Marina Porobic

Gestaltung: Studio Marie Lusa, Art Direction & Graphic Dessign, Maria Lusa, Lea Fischlin

Produktion: Musumeci S.p.A., Italien

Format: 33 cm x 24 cm

Umfang: 76 Seiten

Auflage: 1000 Exemplare

 

Vexer Verlag St.Gallen/Berlin 2016 – Fondation de l’Abbatiale de Bellelay

35 CHF

32 Euro

Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

DavidBuerkler Cover

D BuerklerInnenseite1 

DavidBuerkler Innenseite2

DavidBuerkler Innenseite3

 

 

 

 

Der Künstler David Bürkler und sein Werk

 

Die Kunsthistorikerin Corinne Schatz lancierte die Idee, zum achtzigsten Geburtstag von David Bürkler eine Publikation herauszugeben. David hat sich sehr darauf gefreut. Entstanden ist ein umfassendes und überraschendes Buch, in dem das Werk eines einzigartigen Künstlers aus St.Gallen zugänglich gemacht wird. Fotos u. A. von Franziska Messner-Rast, Daniel Ammann, Jan Kaeser, Stefan Rohner, Roswitha Merz, Lucie Schenker und Corinne Schatz.
Viele Zeitungsartikel und Texte von Fred Kurer, Roland Wäspe,  Isabelle Köpfli, Simone Schaufelberger-Breguet und vielen weiteren Autorinnen und Autoren.                                           

224 Seiten, Fadenheftung, fester Umschlag,
33 cm x 24 cm.
Gestaltung TGG.     

 

 

CHF 58                    

ISBN 978-3-909090-77-8



Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

ROM <ein Drehbuch>

Erica Engeler - Rom in Rom 
Karl A. Fürer - Sehspuren Rom

 

Der Begriff Drehbuch wird normalerweise in der Filmproduktion verwendet. Bei diesem Buchprojekt handelt es sich aber im wörtlichen Sinn um ein Buch, das gedreht werden kann und das auf der einen Seite mit den Texten der Schriftstellerin Erica Engeler und auf der anderen mit Zeichnungen des Künstlers Karl A. Fürer beginnt. Beide waren in der Kulturwohnung des Kantons St.Gallen in Rom zu Gast. Dieses Buch dokumentiert ganz unterschiedliche, künstlerische Eindrücke aus dieser wunderbaren Stadt.

 

Karl Furer Drehbuch1

 

Karl Furer Drehbuch

 

Karl Furer 1

 

Karl Furer 2

 

Erika Engeler Cover

 

Erika Engeler 1

 

Erika Engeler 2

 

Karl A. Fürer und Erica Engeler waren 2011 kurz nacheinander eingeladen, in der Kulturwohnung des Kantons St.Gallen in Rom zu arbeiten. Ende 2014, anlässlich der Ausstellung «Vedi Napoli e poi muori – Grand Tour der Mönche» im Kulturraum des Kantons St.Gallen, präsentierte Karl A. Fürer Skizzen und Erica Engeler Textfragmente, die in Rom entstanden waren. Die Veranstaltung hiess: «Wortblicke – Sehspuren, Lesung mit Bildprojektion». Diese Performance war der Auslöser für dieses «Drehbuch».

Buchkonzept Josef Felix Müller, Gestaltung TGG St.Gallen, Produktion  DZA Druckerei zu Altenburg GmbH

Auflage 600 Exemplare

Diese Publikation wurde grosszügig unterstützt durch: Kanton St.Gallen Kulturförderung/Swisslos, Fachstelle Kultur Stadt St.Gallen, Stiftung für Ostschweizer Kunstschaffen, Fachstelle Kultur Stadt Wil.

© 2016 Vexer Verlag St. Gallen und die Autoren

Herausgeber Josef Felix Müller

Alle Rechte vorbehalten, Vexer Verlag St.Gallen, www.vexer.ch
ISBN 978-3-909090-76-1

CHF 38    Euro 34

 

Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzliche Einladung zur Buchpremiere

Herbarium der Sehnsucht
Maria Josefa Lichtsteiner

Buchpräsentation und Garteninstallation
von Maria Josefa Lichtsteiner

 

Museum Bruder Klaus Sachseln

Sonntag, 8. Mai 2016, 11.00 Uhr 

Begrüssung Urs Sibler, Leiter des Museums

Einführung Josef Felix Müller, Vexer Verlag

 

Informationen zum Garten, Georg Frey

Im Rahmen einer Ausschreibung der Albert Koechlin Stiftung zum Thema Sehnsucht konnte Maria J. Lichtsteiner ihr Projekt „Herbarium der Sehnsucht“ mit einer Publikation und einer Garteninstallation realisieren.
Maria Josefa Lichtsteiner wählte für ihr Projekt 20 private Gärten in der Innerschweiz und besuchte diese während eines Jahres mehrmals. Mit der Garteninstallation im Park des Museum Bruder Klaus versucht die Künstlerin Momente der Sehnsucht zu vermitteln, wie diese in den Gesprächen mit den Privatgärtnerinnen und Privatgärtner zum Ausdruck kamen. Im Einklang mit dem Zyklus  der Vegetation wird sich die Installation vom Frühling bis in den Herbst stetig wandeln. 

cover MJLiechtsteiner 

MJLichtsteiner 1

MJLichtsteiner 2

MJLichtsteiner 3

MJLichtsteiner 4

MJLichtsteiner 5

MJLichtsteiner 6

MJLichtsteiner 7

MJLichtsteiner 8

 

Dieses Buch ist eine künstlerische, experimentelle Annäherung an das Thema Sehnsucht. Von April 2015 bis Januar 2016 besuchte die Künstlerin 20 Privatgärten in der Innerschweiz, Durch die Gärten spazierend versuchte sie, mit den Besuchten durch Gespräche dem Thema Sehnsucht näher zu kommen.

In diesem Buch wird das Spannungsfeld zwischen Hoffnung, Geduld und Vergänglichkeit mit Zeichnungen, Collagen, Fotografien, Siebdrucken illustriert.

Texte von Maria Josefa Lichtsteiner, Eva Kramis, Isabel Zürcher,Caecilia Anderhub.
Transkription der Gespräche mit den Privatgärtnern, Vera Leisibach und die Künstlerin.

Gestaltung: Katja Bruhin mit Unterstützung von Siiri Tännler
Fotografien: Georg Frey und Vera Leisibach
Offsetdruck: Kalt Medien AG Zug
Siebdruck: Pierre Lichtsteiner
Bindung: Buchbinderei Grollimund AG

Im Buch sind 16 farbige Siebdrucke eingebunden. Die Bücher sind nummeriert und signiert durch die Künstlerin.

Exklusive Auflage 500 Exemplare, Vexer Verlag ISBN 978-3-909090-79-2

 

CHF 55
Euro 50

 

Per E-Mail bestellen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

Cover Zug

Goodwin Zug innen

Goodwin Zug4

Goodwin Zug3

Goodwin Zug2 

Goodwin Zug1

Clare Goodwin

THE MUSEUM OF
THE UNWANTED
ZUG

Band 1

Ein künstlerkuratiertes Projekt von Clare Goodwin
im Kunstraum Kolin21, Zug, Schweiz

Künstler:
Tom Ellis, Gregory Hari, Huber.Huber,
Alexandra Navratil, 

Loredana Sperini, Juliana Irene Smith, Clare Goodwin
Mit einem Essay von Rebecca Geldard, Powys London
Deutsch/ Englisch

Leinenband mit Prägung, Fadenheftung, 40 Seiten, mit
buntem Tapetenmuster als Vorsatzpapier,
23,5 x 16,8cm

Gestaltung: Herrmann Germann, Zürich 
Produktion Druckerei Grammlich, Pliezhausen

Dieses Künstlerbuch erscheint in einer exklusiven Auflage von 300 Exemplaren

Copy right  Kunstmuseum Olten, 2015
ISBN 978-3-909090-74-7 Vexer Verlag St.Gallen/Berlin

 

CHF 30



Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 Utzni Umschlag-2

 

 Utzni Umschlag-1

Sebastian Utzni - Memoria 

 

Die Publikation erscheint im Rahmen der Einzelausstellung von 
Sebastian Utzni im Kunsthaus Grenchen. Sie legt Notizen des Schaffensprozesses, der Gedankengänge und der umfangreichen Recherchearbeiten des Künstlers frei – im Sinne eines weiteren Werkes, als Kommentar und als Weiterbearbeitung der behandelten Themen.

Erinnerung ist subjektiv und individuell. Erinnerung ist allgemein und kollektiv, Wie erinnern wir? Gibt es Hilfsmittel zur Steigerung der Erinnerungsfähigkeit? Wann täuscht uns die Erinnerung und welche tut es?

Sebastian Utzni weiss als gebürtiger Deutscher um die Macht der Erinnerung. Die Verpflichtung des Sicherinnerns und um die Gefahren des Vergessens.

Herausgeber: Stiftung Kunsthaus Grenchen
Texte von Eva Inversini, Daniel Morgenthaler, 
sowie einem Interview von Anna Leibbrandt mit Sebastian Utzni.
104 Seiten, farbig und schwarzweiss, 23,5 x 17,2 cm.
Auflage: 500 Ex.

Vexer Verlag
ISBN 978-3-909090-73-0

 

CHF 28
Bestellen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

 

 KalkfeldNamibia2

KUNST UND BAU NUMMER 4

Kalkfeld Namibia
Primary Schoolgarden Kalkfeld Thomas Stricker
Texte: Thomas Stricker, Beschrieb Kalkfeld
Gespräch zwischen Josef Felix Müller und
Thomas Stricker
Fotos: Timo Ohler, Holger Bunk, Michaela Wirsig
Matilda !Kharuchas, Petra Knyrim,
Sophia Trollmann und Thomas Stricker
Diese Nummer wurde unterstützt durch:
Amt für Kultur Kanton St.Gallen, Fachstelle
Kultur St.Gallen, Stiftung für Ostschweizer
Kunstschaffen, Amt für Kultur Kanton Appenzell
Ausserrhoden
Gestaltung: Krispin Heé Samuel Bänziger
Korrektorat: Petra Meyer
Herausgeber: Josef Felix Müller
Ausführung: Tschudy Druck St.Gallen
Copyright: 2015 Vexer Verlag St.Gallen/Berlin
Juni 2015
ISBN 978 3 909090 71 6


CHF  9 / Euro 9
Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Geel1

Geel2

Geel3

Geel4

Geel5

Geel6

Geel7

Geel8

Geel9

Geel10

Jeroen Geel - Mons Fractus

Das Künstlerbuch erscheint anlässlich der gleichnamigen Ausstellung des Künstlers im Kunstmuseum Luzern.


Ausstellungsdauer 13. Juni bis 9. September 2015.

 

Der Luzerner Jeroen Geel (*1976) befasst sich seit längerem mit den Möglichkeiten des Stuckmarmors und gestaltet damit massive Platten, die von weitem wie abstrakte Gemälde erscheinen.
Dieses Buch dokumentiert das zeichnerische Erforschen und die daraus entstandenen skulpturalen Werke der letzten Jahre. 

 

Texte: Claudia Kübler, Lena Friedli, 

176 Seiten, Fadenheftung,
geprägter Leineneinband, Format 33 x 24,5 cm.  

Herausgeber:
Kommission Bildende Kunst Stadt Luzern / Kunstmuseum Luzern.
Nummer 11 in der Reihe junge Kunst Luzern.


Gestaltung: Peng Peng, Martin Geel & Klaus Fromherz
www.pengpeng.ch


Herstellung: DZA Druckerei zu Altenburg GmbH 

Auflage: 600 Exemplare

 

©  Vexer Verlag St.Gallen / Berlin und die Autoren

ISBN 978-3-909090-72-3 

 

CHF 48
per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

 

 

 LiterarischesPortrait-1

LiterarischesPortrait-2

LiterarischesPortrait-3

LiterarischesPortrait-4

LiterarischesPortrait-5

LiterarischesPortrait-6

LiterarischesPortrait-7

LiterarischesPortrait-8

LiterarischesPortrait-9

Buchvernissage Kunsthalle Bern
Helvetiaplatz 1

Mittwoch 13. Mai 2015 um 18.00 Uhr
Festakt, Lesung, Apéro und Signierstunde
Mit Lilly Keller und Fredi Lerch

 

Lilly Keller Künstlerin
Literarisches Portrait Fredi Lerch

Fredi Lerch hat über einen langen Zeitraum hinweg
viele Gespräche mit Lilly Keller geführt und die
authentischen und schonungslosen Aussagen der
eigenwilligen und mutigen Künstlerin in einem
literarischen Portrait festgehalten.
Der Berner Journalist und Schriftsteller hat ein
eindrückliches und authentisches literarisches
Porträt über die legendäre Künstlerin Lilly Keller
geschrieben.

Dieses Buch ist ein wichtiges Zeugnis von weiblicher
Selbstbestimmung, unbändig gelebter Kreativität und
einer feinfühligen Reflexion des Zeitgeschehens durch
Kunst.
Lilly Keller, geboren 1929 lebt in Montet und Thusis.

256 Seiten, davon 64 farbige, ganzseitige Bildmontagen
über die Künstlerin, ihre Kunst, das Atelier und ihren
Garten.
Fotos Fredi Lerch und Josef Felix Müller
Fadenheftung broschiert
Umschlag mit Goldprägung
Projektleitung: Josef Felix Müller
Gestaltung: Krispin Heé, Samuel Bänziger
Herstellung: DZA Druckerei zu Altenburg GmbH
Das Buch wird veröffentlicht in der Reihe
„WERK - BUCH/ŒUVRE D’ARTIST“, die vom Kanton
Bern gefördert wird.
Auflage 1200 Exemplare
Copyright Vexer Verlag St.Gallen und die Autoren
Juni 2015
ISBN 978-3-909090-67-9 


CHF 38
Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Im Wilden Westen der Berner Kunst
Artikel im "Bund" vom 23. Mai 2015 (PDF)

 

 

 Menschenbilder-Umschlag

Menschenbilder-1

Menschenbilder-2

Menschenbilder-3a

Menschenbilder-4

Menschenbilder-5

Josef Felix Müller
Menschenbilder
Holzdrucke vom Mammutbaum Aarau
134 Erwachsene drei Babys und ein Hund

Die in diesem Buch abgebildeten 134 Holzdrucke von Josef Felix Müller entstanden nach der Fertigstellung des einzigartigen Kunstprojekts für die Fassade des Ergänzungsbaus vom Stadtmuseum Aarau. Josef Felix Müller wurde von Diener & Diener Architekten und Martin Steinmann bereits 2009 während der Planungsphase für die Konzeption der Hauptfassade einbezogen. Auf dem zu bebauenden Areal zwischen dem Kongresshaus und dem Schlössli Aarau stand ein Mammutbaum, der dem geplanten Neubau weichen sollte. Es war das Anliegen der Architekten und des Künstlers, dass das Holz des gefällten Giganten, der die letzten hundertdreissig Jahre der Stadtgeschichte von Aarau in sich trägt, durch eine künstlerische Umwandlung für den geplanten Bau nutzbar gemacht wird.
Josef Felix Müller schuf im Sommer 2013 insgesamt 134 Menschenbilder als Holzreliefs, die im Winter 2013/14 in Beton umgegossen wurden und als Ganzes seit dem Sommer 2014 die Südfassade des Neubaus zur Stadt hin bilden. Die lebensgrossen Menschenfiguren fräste der Künstler in spontaner zeichnerischer Manier direkt mit der Kettensäge in die Holzplatten, die aus den Brettern des Mammutbaums gesägt und verleimt worden waren.
Die Holzreliefs, die als Vorlage für die Negativmatrizen aus Polyurethan für den Betonguss dienten, wurden nach der Fertigstellung der Fassade als Druckstöcke für die Holzdrucke verwendet. Josef Felix Müller entwickelte zusammen mit Helmut Sennhauser ein Vakuum-Druckverfahren, bei dem die Holzplatten in ihrer Originalität erhalten blieben, da sie auf diese Weise nicht eingefärbt werden mussten.
Jede Holzplatte wurde auf den Vakuumtisch gelegt und dort mit einer feinen Folie bedeckt. Durch das Vakuumieren wurde die Folie in die Maserung, die Ritzen und Einschnitte der sägerohen Holzplatten hineingesaugt. Anschliessend wurde die dicht anliegende Folie mit weisser Druckfarbe eingewalzt. Das angefeuchtete, graubraune Recyclingpapier wurde auf die Folie gelegt und mit Drucktampons leicht angerieben. Unter geringem manuellem Druck konnten so die Menschenbilder seitenverkehrt auf das Papier transferiert werden.
Die 134 Erwachsenen, die drei Babys und der Hund der Fassade vom Stadtmuseum Aarau sind in einem mehrere Monate dauernden Arbeitsprozess im Atelier von Josef Felix Müller in einer Auflage von je drei Exemplaren von Hand abgedruckt worden.

Leineneinband mit Prägung, 144 Seiten, Fadenheftung, 25 x 17 cm
Gestaltung Ramon Lenherr
Produktion DZA Druckerei zu Altenburg GmbH
1. Auflage 1000 Exemplare
Das Buch wurde herausgegeben anlässlich der Eröffnung
vom neuen Stadtmuseum Aarau am 24. April 2015
Copyright 2015 Vexer Verlag St.Gallen
ISBN 978-3-909090-68-6

 

CHF 28
Bestellen per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 AarauStadtmuseumKunstBau2

KUNST UND BAU NUMMER 3
April 2015
Aarau Stadtmuseum

Diener & Diener Basel/Berlin
mit Martin Steinmann Aarau
in Kooperation mit dem Künstler Josef Felix Müller

Texte: Kaba Rössler, Beat Wismer
Fotos: Archiv, Josef Felix Müller, Ingold AG,
Poster: Yohan Zerdoun
Gestaltung: Krispin Heé
Korrektorat: Petra Meyer
Herausgeber: Josef Felix Müller
Ausführung: Ostschweiz Druck AG

Copyright: 2015 Vexer Verlag St.Gallen/Berlin
ISBN 978 3 909090 70 9

CHF  9 / Euro 8
Per Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

ZuerichTransMaritim2

 

KUNST UND BAU NUMMER 2
Januar 2015
Zürich Trans Maritim

Texte: Barbara Preisig, Christoph Doswald  
Fotos: Josef Felix Müller
Korrektorat: Petra Meyer
Herausgeber: Josef Felix Müller
Gestaltung: Krispin Heé, Samuel Bänziger
Ausführung: Ostschweiz Druck AG


Copyright: 2015 Vexer Verlag St.Gallen
ISBN 978 3 909090-66-2


CHF 9 / Euro 7
Per E-Mail bestellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Performance Art
Monika Günther Ruedi Schill
Monografie, Herausgegeben von Helen Koriath

Seit den 1980er-Jahren haben Monika Günther und Ruedi Schill zur Entwicklung, Förderung und Verbreitung der Performancekunst beigetragen. 1995 entschlossen sie sich zur performativen Zusammenarbeit und schufen bis heute ein unverwechselbares Gemeinschaftswerk, in dem menschliches Verhalten, Rituale und Wahrnehmungsmuster thematisiert sowie soziale Fragestellungen eindrücklich ins Ästhetische überführt werden. Dafür haben sie hohe internationale Anerkennung erfahren.
Erstmals wurden sämtliche Performancedokumente aus den Archiven von Monika Günther und Ruedi Schill zusammengetragen. Eine grosse Auswahl an Fotografien lässt etwas von der physischen Präsenz der Akteure und von den künstlerischen Live-Ereignissen wiederaufleben. Gleichzeitig bietet das vorliegende Buch Impulse für die Debatten um die besondere Faszination der Performancekunst.
Since the 1980s, Monika Günther and Ruedi Schill have been instrumental in the development, support and dissemination of performance art. In 1995, they began working collaboratively, which has resulted in a unique body of work. They focus on human behaviour, rituals and patterns of perception, as well as engaging with social issues from a distinctly aesthetic viewpoint. Their work has attracted significant recognition internationally.
This is the first compilaton of their extensive performance documentation. A large selection of photographs offers an impression of the physical presence of the artists and their live performative events. At the same time, this book aims to stimulate debates surrounding performance art and the exceptional fascination it holds.


320 Seiten, 23,5 x 17,5 cm, fadengehefteter Leinenband mit Schutzumschlag.
Textbeiträge in Deutsch und Englisch von Helen Koriath, Fanni Fetzer und Urs Bugmann.
Projektleitung Josef Felix Müller.
Buchpremiere 10.12. 2014 im Kunstmuseum Luzern mit einer Performance der Künstler.
ISBN 978-3-909090-65-5

 

CHF 55
Bestellen per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Buchhandel weltweit: 30% Rabatt, Portofrei

pdf icon2 Ansprache von Josef Felix Müller zur Buchpremiere

 

Felix der Verleger
18. August - 16. September 2012

Ausstellungseröffnung
Freitag, 17. August 2012, 19 Uhr

Es sprechen
Corinne Schatz, Präsidentin der St.Galler Kulturstiftung
Josef Felix Müller, Künstler und Verleger

Es singen und spielen
Alte Pilger- und Volkslieder, Die Musikantinnen Ruth Degen und Christine Schmid

anschliessend Apero

 

Propstei St. Peterzell
Öffnungszeiten:
Mittwoch - Samstag, 14 - 17 Uhr
Sonntag, 10 - 17 Uhr

www.ereignisse-propstei.ch

 Ausstellungsplakat